Für das Gewerbe

Strassenlärm schreckt Passanten ab. Eine beruhigte Luzernerstrasse bringt Ihnen mehr Kunden – und mehr Umsatz.

Lärm schreckt Passanten ab

Flanieren, shoppen, konsumieren – an einer stark befahrenen, lauten Hauptstrasse macht das niemand freiwillig. Das Krienser Gewerbe im Zentrum kann davon ein Lied singen; es ist ein täglicher Kampf ums Überleben. Fachgeschäfte schliessen, die Gastronomie pfeift aus dem letzten Loch.

 

Lärm schadet Ihrem Umsatz

Keine Passanten, keine Laufkundschaft. Das kostet die Läden im Zentrum Umsatz. Das müsste nicht sein.

 

Luzernerstrasse Kriens: Grenzwerte überschritten

Entlang der Luzernerstrasse durch Kriens werden die Lärmimmission-Grenzwerte wie auch die -Alarmwerte seit Jahren regelmässig überschritten. Der Lärmkataster des Kantons gibt Auskunft über die Belastung der einzelnen Häuser: http://www.geo.lu.ch/map/strassenlaerm/

 

Die Lösung: Tempo 30 bringt Kunden und Umsatz

Autos, die langsamer fahren, sind leiser. Neuste Forschungsergebnisse sind glasklar. Wird die Höchstgeschwindigkeit auf einer Straße von 50 auf 30 km/h reduziert, verringert sich der Lärm bis zu drei Dezibel. Dies entspricht einer Halbierung. Tempo 30 verbessern deshalb die Aufenthaltsqualität im Ortszentrum – und bringt Leben und Umsatz ins Zentrum.

Wie das geht , zeigt die Berner Vorortsgemeinde Köniz. Im dortigen Zentrum wurde schon vor zehn Jahren das Tempo von 50 auf 30 km/h reduziert. Seither bewegen sich rund fünfmal mehr Passanten im Zentrum, hat die Zahl der Unfälle mit Fussgängern um einen Drittel abgenommen, und die Autofahrer kommen sogar schneller vorwärts als vorher, da der Verkehr flüssiger geworden ist. Die Fahrt durchs Zentrum dauert trotz Temporeduktion im Schnitt nur noch vier statt sechs Minuten.

Warum nicht auch in Kriens?

 

Helfen Sie mit, die Lebensqualität im Zentrum von Kriens zu verbessern, unterschreiben Sie die Petition für eine Tempo 30-Strecke auf der Luzernerstrasse in Kriens.