Für Hauseigentümer

Strassenlärm mindert den Wert Ihrer Immobilie. Und die Rendite. Berechnen Sie Ihren persönlichen Verlust.

Lärm mindert den Wert Ihrer Immobilie

Ruhige Wohnlagen sind begehrt. Der Verkehrslärm spielt daher bei der Bewertung von Liegenschaften eine immer wichtigere Rolle. Mithilfe des BAFU entwickelte die Zürcher Kantonalbank eine Methode, die präzise die Wertverminderung bei Mietliegenschaften durch Lärm ermittelt. Viele Liegenschaften in unmittelbarer Nähe von lauten Verkehrsachsen werden baulich und damit auch energetisch vernachlässigt, da die Eigentümer eine Sanierung angesichts des tiefen Mietertrages nicht als lohnend erachten. Die Desinvesti­tion bringt eine Negativspirale in Gang. Eine Verkehrsberuhigung kann die Situation schlagartig ändern. Beispiel: Kaum war Anfang August 2010 die Westumfahrung von Zürich eröffnet und die Weststrasse zu einer ruhigen Tempo-30-Zone umgewandelt, stiegen die Immobilienpreise sprunghaft an.

 

Lärm schadet Ihrer Rendite

Lärm hat volkswirtschaftliche Auswirkungen wegen der Wertminderung von Liegenschaften. Die Verluste durch Lärmbelastung, vor allem in Form von Mindererträgen bei Mieten, werden auf jährlich rund 1 Milliarde Franken beziffert.

 

Luzernerstrasse Kriens: Grenzwerte überschritten

Entlang der Luzernerstrasse durch Kriens werden die Lärmimmission-Grenzwerte wie auch die -Alarmwerte seit Jahren regelmässig überschritten. Der Lärmkataster des Kantons gibt Auskunft über die Belastung der einzelnen Häuser: http://www.geo.lu.ch/map/strassenlaerm/

 

Berechnen Sie Ihre Wertminderung

Im Lärmkataster sehen Sie den Dezibelwert, der für Ihre Liegenschaft ermittelt worden ist. http://www.geo.lu.ch/map/strassenlaerm/

Jedes Dezibel über dem Schwellenwert von 40 dB nachts beziehungsweise 50 dB tagsüber ergibt laut ZKB-Studie im Schnitt einen Preisabschlag von 0,19 Prozent.

Die ganze ZKB-Studie finden Sie hier.

 

Fordern Sie Schadenersatz

Kanton und Gemeinden müssen belastete Strassen bis Ende März 2018 Lärmsanieren. Wo das nicht passiert ist, erhalten die Liegenschaftseigentümer die Möglichkeit, Schadenersatz zu fordern.

Die Lärmliga Schweiz ist daran, für Interessierte eine Art Sammelklage vorzubereiten, damit interessierte Hauseigentümer zu günstigen Konditionen klagen können. Mehr Infos bei info@attraktives-kriens.ch oder direkt bei der Lärmliga: info@laermliga.ch.

Den Anwohnern, aber auch den Hauseigentümern dient eine ruhige Strasse auf längere Sicht mehr als jährlich wiederkehrender Schadenersatz. Mit den Klagen lässt sich aber Druck machen, damit die Behörden die Richtlinien der Lärmschutzverordnung (endlich) richtig umsetzen.

 

Tempo 30 als günstige, rasch umsetzbare Lösung

Autos, die langsamer fahren, sind leiser. Neuste Forschungsergebnisse sind glasklar. Wird die Höchstgeschwindigkeit auf einer Straße von 50 auf 30 km/h reduziert, verringert sich der Lärm bis zu drei Dezibel. Dies entspricht einer Halbierung. Tempo 30 verbessern deshalb die Lebensqualität für die Quartierbewohner, gleichzeitig verringert sich das Risiko für Verkehrsunfälle. Weniger Treibstoffverbrauch und eine Verbesserung des Verkehrsflusses sind zwei weitere Vorteile von Tempo 30.

 

Helfen Sie mit, die Lebensqualität im Zentrum von Kriens zu verbessern, unterschreiben Sie die Petition für eine Tempo 30-Strecke auf der Luzernerstrasse in Kriens.